WER WIR SIND

Hervorgegangen aus der Bruderhahn Initiative Deutschland wirkt die BID weiter als tatkräftiger Verein der Biobranche.

Von Bruderhahn zu Brudertier

2012 hatten wir den Impuls zur Gründung der Bruderhahn Initiative Deutschland. Wir wollten die Praxis der nutzlosen Tötung von männlichen Küken nicht mehr länger mitmachen, eine sofortige Lösung der Frage wie auch die männlichen Küken aufgezogen und vermarktet werden können finden und die Verbraucher:innen auf diese dringende Problematik aufmerksam machen.

Diese Ziele haben wir mit großem Erfolg erreicht: Mittlerweile beteiligen sich nicht nur an die 25 landwirtschaftliche Betriebe und Handelsunternehmen der Biobranche an der BID, viele Verbraucher:innen sind informiert, der "Bruderhahn" ein etablierter Begriff und es haben sich viele weitere Initiativen gegründet, die ebenfalls dem Kükentöten Einhalt gebieten. Sogar die großen Lebensmitteleinzelhandelsketten haben das Problem erkannt und eigene Konzepte entwickelt. Zuletzt wurde ein Gesetz auf den Weg gebracht, dass dieTötung der männlichen Eintagsküken ab 2022 verbietet.

BID Logo2019 kam der nächste Impuls: die Öffnung der Initiative für weitere Tierarten, um auch offene ethische Fragestellungen im Bereich der Milchviehhaltung oder der Schlachtung zu bearbeiten. Die Bruderhahn Initiative Deutschland wurde auf der Mitgliederversammlung im November in Brudertier Initiative Deutschland umbenannt und die Vereinsatzung entsprechend geändert.

Ziel der Brudertier Initiative Deutschland e.V. ist es, in der Bio-Landwirtschaft jegliche unethische Praxis bei der Haltung, dem Transport und der Schlachtung von Nutztieren zu beenden.

Als dringendstes Thema sehen wir die fehlenden Absatzmöglichkeiten von Bio-Milchviehkälbern im Biomarkt und wollen hier gemeinsam mit interessierten Milcherzeugern Lösungen erarbeiten.

Gründungsmitglieder

Gegründet wurde die BID als Bruderhahn Initiative Deutschland e.V. im Jahr 2013 von engagierten Biopionieren.

Herman Heldberg Thomas Hölscher Matthias Deppe Carsten Bauck Elke Bartussek Jan TimmYanic Arndt

Von links nach rechts:  Hermann Heldberg, Naturkost Elkershausen | Thomas Hölscher, Naturkost Erfurt | Matthias Deppe, Naturkost Nord (BID-Vorstand) | Carsten Bauck, Bauckhof Klein Süstedt | Elke Bartussek | Jan Timm, Arpshof Laden | Yanic Arndt, Bauckhof Klein Süstedt (BID-Vorstand)

Verein

Die Vereinsstruktur bietet über die Mitgliederversammlung die Möglichkeit, sich als Mitglied aktiv in der BID einzubringen. Die tägliche Umsetzung der Ziele und Aufgaben übernimmt dann der Vorstand mit Unterstützung von drei Teilzeit-Mitarbeiterinnen. Der Vereinssitz ist in Seevetal in der Nähe von Hamburg. 

Der BID e.V. ist grundsätzlich offen für alle gewerblichen Marktteilnehmer:innen, die sich mit den Zielen der BID identifizieren und sich daran beteiligen, diese umzusetzen. Natürliche Personen können nicht Mitglied werden. Mehr zur Mitgliedschaft in der BID finden Sie hier.

Mitglieder und Partner

An der Brudertier Initiative Deutschland sind Akteure der gesamten Wertschöpfungskette beteiligt. Ihnen ist es ein großes Anliegen, Transparenz in den Prozessen und einen partnerschaftlichen Umgang untereinander zu gewährleisten. Zurzeit sind folgende Akteure aus ganz Deutschland beteiligt: